(Sugar cane)

Zuckerrohr gehört zu den Süßgräsern und hat den biologischen Namen „Saccharum officinarum“. Zuckerrohr ist eine seit Jahrtausenden bekannte Nutzpflanze. Seinen Ursprung hat er vermutlich im tropischen Südostasien, in Polynesien und Neuguinea. Mittlerweile wird Zuckerrohr weltweit angebaut, ebenso in Kamerun. Es liefert 55 % der Zucker-Weltproduktion, der Rest stammt von der Zuckerrübe. Zuckerrohr sieht ähnlich wie eine junge Bamabuspflanze aus. Der Zuckerrohrstamm ist zwischen 2 cm bis 5 cm dick und bis zu 6 Meter hoch. Man erntet die reifen Zuckerrohrstangen, indem man sie dicht über dem Boden abschneidet. Dann schneidet man das zuckerlose obere Ende der Zuckerrohrpflanze mit den Blättern ebenfalls ab.

Verwendung in der Volksmedizin

In der Volksmedizin wird Zuckerrohr, davon v.a. die rohe schwarze Melasse, als universelles Heilmittel eingesetzt – bei Arthritis, grippalen Infekten, Fieber, Durchfall, Wunden und sogar Krebs.


Zurück

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.