Afrikanische Chilisauce mit Njansang
… some like it hot! Wir auf jeden Fall - ohne Schärfe kommt (fast) kein afrikanisches Gericht aus. Habanero oder Scotch Bonet, Knoblauch, Zwiebel und Basilikum heizen euch hier ein. Cremig wird die Sauce durch Njansang.
Check out this recipe

Afrikanische Chilisauce mit Njansang

… some like it hot! Wir auf jeden Fall – ohne Schärfe kommt (fast) kein afrikanisches Gericht aus. Habanero oder Scotch Bonet, Knoblauch, Zwiebel und Basilikum heizen euch hier ein. Cremig wird die Sauce durch Njansang.
Gericht Beilage, Dip, Sauce
Land & Region Afrika
Keyword Akpi, Chili, Dip, Habanero, Njansang, Sauce
Zubereitungszeit 20 Minuten

Zutaten

  • 10 Schoten Habenero oder Scotch Bonet oder 2 EL Habanero geschrotet
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Pulver Gemüsebrühe
  • 2 Basilikumblätter
  • 2 EL EL Petersilie
  • 1-3 Tomaten
  • 6 Njansang-Samen
  • 1/2 -1 Tasse Pflanzenöl darauf lässt sich verzichten, wenn ihr stattdessen mehr Njansang-Samen hernehmt
  • Salz

Anleitungen

  • Tomaten, Zwiebeln und die Chilis grob hacken – oder zu unserem geschroteten Chili greifen. (Handschuhe zur Sicherheit anziehen, damit die Schärfe der Chilis nicht euren Finger "kleben" bleibt…)
  • Zusammen mit  (Akpi) Njansang, Petersilie und Basilikum sowie Gemüsebrühe mixen. Öl nach Belieben hinzugeben.
  • Die Chilimischung in eine kleine Pfanne geben, zum Kochen bringen und langsam ca. 15 Minuten köcheln lassen. Ab und an umrühren und am Ende der Kochzeit mit Salz abschmecken.
  • Abkühlen lassen und in ein steriles Glas (zuvor einfach mit heißem Wasser auskochen) abfüllen. 
  • Die Sauce hält im Kühlschrank ca. eine Woche. Um sie länger haltbar zu machen, mit Öl bedeckt halten.

Die Sauce hält im Kühlschrank ca. eine Woche. Um sie länger haltbar zu machen, mit Öl bedeckt halten.

Akpi, also die Njansang-Samen sorgen dafür, dass die Sauce schon sämig wird. Solltet ihr keine zur Hand haben: einfach im Shop bestellen.


Zurück
%d Bloggern gefällt das: